Aktion "Räuber Hotzenplotz"

Animiert durch einen Zeitungsbericht, planten die Übungsleiterinnen der Rasselbande und Bambino-Gruppe die Aktion "Räuber Hotzenplotz".

Das STATT-Theater Mengeringhausen präsentierte in diesem Sommer den "Räuber Hotzenplotz" als Puppentheater mit echten "Hohnsteiner Kasperfiguren". Wir buchten eine Sondervorstellung und beabsichtigten, von Volkmarsen nach Mengeringhausen mit dem Zug zu fahren.

Damit die Kinder sich auch bewegungsmäßig mit dem Thema befassten, stellten wir die kommenden Turnstunden unter verschiedene Räuber-Themen.

 

"Eisenbahnfahrt"

In dieser Turnstunde lernten die Kinder eine Berg-und Talbahn kennen und erkundeten die Welt rollend, laufend und springend.

Daniel, Angela und Roxana
Lilly, Robin, Nargisa und Annette

Bei der Unterführung wurde geklettert und gesprungen.

Daniel

Auf dem Gleiskörper versuchte jeder sein Gleichgewicht zu halten.

Die Bergfahrt erforderte Geschick, Orientierung und Kraft beim Hochziehen auf der Bank.

Simone und Sarah
Vivian

Am liebsten wurden natürlich eigene Eisenbahnwagen aus Rollbrettern, Bänken und Kastenoberteilen gebaut und ausprobiert.

Linus, Sarah, Henrik, Marit und Juliana
Maggi, Moritz und Moritz
Sonja, Lukas und Lennart

Fahrt mit der Eisenbahn und Theaterbesuch

Aufgeregt trafen sich 50 Kinder und 9 Übungsleiterinnen mit Müttern zur Fahrt von Volkmarsen nach Mengeringhausen in den Theaterladen.

Wie es sich für einen Ausflug gehört, waren alle mit Verpflegung ausgestattet. Die Zugfahrt an sich war schon ein Erlebnis. Es war interessant, mal die Landschaft aus der Perspektive des Zuges zu betrachten.

Tara, Simon und Marit
Jan-Frederic, Linus, Leon und Melanie

Ein kurzer Marsch in Mengeringhausen führte uns vom Bahnhof zum Theaterladen direkt gegenüber der Kirche. Nach einem Gruppenfoto betraten wir erwartungsvoll den kleinen überschaubaren Vorführraum und wurden herzlich vom Team des STATT-Theaters begrüßt.

Voller Spannung und Konzentration verfolgten die Kinder das Geschehen auf der liebevoll gemalten Bühne und halfen lebhaft mit, dass Kasper und Seppl die Kaffeemühle für die Großmutter zurückholten.

 

Höhlen

Sarah und Maggi

In dieser Turnstunde lernten wir verschiedene Höhlen kennen. Einige Höhlen waren kuschelig unterm Fallschirm eingerichtet und eigneten sich hervorragend dazu, selbst mit Kasperlepuppen zu spielen.

Andere Höhlen waren schwer zu erreichen und man mußte sich tief bücken, durch verwinkelte Kästen steigen oder tief nach unten springen.

Liska, Simone und Natalie
Jan-Frederic
Jan-Frederic und Jan-Alexander
 

Der Räuberwald

Nach einer Räubergymnastik mit Anschleichen, Kriechen, Hüpfen und Springen, Verstecken und über hockenden Partner klettern, befanden wir uns heute im Räuberwald.

Paul

Wir trugen unseren Schatz durch tiefen Morast und versuchten unser Gleichgewicht zu halten.

Kevin
Louisa und Paul

Auch bei der Hängebrücke ging es sehr wackelig zu.

Besonders gefährlich war es, den Schatz über die tiefe Schlucht zu bringen.

Philipp und Jenny
Nargisa
Vivian, Kevin und Roxana

Und im Wald schwangen wir an den Ästen der Bäume. Dabei klemmten wir den Schatz zwischen die Füße.

Die Rettung der Fee Amaryllis und der Kaffeemühle

Heute wollten wir nun die Fee Amaryllis aus den Händen des Zauberers Petrosilius Zwackelmann befreien. Außerdem wollten wir auch die Kaffeemühle für die Großmutter wiederhaben.

Beim Zauberschloß hatten wir hohe Burgmauern zu überwinden.

Alyson
Anna
Jennifer, Simone und Leon

Aus der Räuberhöhle holten wir den Räuber Hotzenplotz und brachten ihn zu Wachtmeister Dimpfelmoser ins Gefängnis.

Philipp, Marit und Moritz

Nach diesen aufregenden Abenteuern hatten wir uns eine Massage verdient und buken einen schönen Pflaumenkuchen.

Lennart und Simon
Lara und Alyson
Moritz und Simone
Jan-Frederic und Linus

Weitere Bilder findet ihr unter der Bildergalerie 2009 "Aktion Räuber Hotzenplotz"

Nach oben